Ein Fahrrad zur Kommunion: Perfekt für kleine Radfreunde


Notice: get_currentuserinfo ist seit Version 4.5.0 veraltet! Benutze stattdessen wp_get_current_user(). in /home/www/kommunion-infos.de/wp-includes/functions.php on line 3831

Ein Fahrrad zur KommunionGerne wird der folgende Vorschlag von größeren Gruppen geschenkt, die ein gemeinsames Geschenk von etwas höherem Wert verschenken wollen. Ein tolles Fahrrad zur Kommunion lässt sich so relativ schnell finanzieren.

Im Alter von ungefähr 9 bis 11 Jahren befinden sich die Kommunionkinder ohnehin in einem Alter, in dem das alte erste Kinderrad doch so langsam gegen ein Jugendrad ausgetauscht werden sollte.

Mädchenräder wie Jungenräder

Die alten Fahrräder werden einfach zu klein und so dürfte es von Mal zu Mal schwerer fallen, sich mit ihnen fortzubewegen.

Wo findet man passende verschenkbare Räder? Natürlich erst einmal bei jedem Fahrrad-Händler vor Ort. Dort lohnt es sich einfach mal direkt nach einem Kommunionrad zu fragen. Die meisten Verkäufer haben dann schon ein ganz gutes Bild vor Augen, was das perfekte Fahrrad angeht.

Natürlich sollte es auf der einen Seite nicht zu teuer sein, auf der anderen Seite aber auch das bevorzugte Fortbewegungsmittel im Vergleich zum vorherigen Modell sein. Am besten spricht man direkt an, ob das Fahrrad für ein Mädchen oder für ein Jungen gedacht ist. Entsprechend schränkt sich sodann die Auswahl ein.

Verpackungstipps

Wie verschenkt man in der Praxis ein Fahrrad? Dazu gibt es grundsätzlich zwei verschiedene Möglichkeiten, ohne dass das Kommunionkind schon zu früh von der Überraschung erfährt:

Lokal gekaufte Räder kann man prima in der Garage der Nachbarn „parken“, ehe es am Kommuniontag in die eigene Garage geholt wird. Dort kann das Kommunionkind dann mit dem Neu-Fahrrad überrascht werden.

Ähnlich könnte man das auch mit onlien gekauften Bikes machen. Allerdings werden diese so oder so in einem stabilen Karton verpackt verschickt. Einfach Geschenkpapier da herum wickeln, eine nette Karte mit einem schönen Spruch zur Kommunion beilegen – und fertig ist die Geschenküberraschung.

Radart: Rücksprache mit den Eltern halten

In jedem Fall lohnt es sich, vor dem Kauf die Eltern in den Plan einzuweihen. Diese können dann schon recht gut einen Hinweis auf die potentiellen Modelle geben. Denn es gibt – insbesondere für Jugendliche eine recht große Auswahl an verschiedenen Arten.

  • Mountainbikes
  • Kettcar
  • Gokart
  • Trekkingräder

Mountainbike zur Kommunion

Mountain Bike in den BergenBesonders beliebt dürften wohl die Mountainbikes sein – zumindest bei den Jungs. Sie heben sich doch am deutlichsten von den alten Kinderfahrrädern ab und zeichnen sich durch ihre besonderen Eigenschaft für unwegsames Gelände aus.

Es dürfte einen riesen Spaß machen, mit deinem solch widerstandsfähigen Fahrrad durch die örtliche Landschaft zu streifen.

Sie kommen ohne weiteres mit Steinen und Schlamm klar.

Trekkingräder zur Kommunion

Die klassische Art der Räder stellen wohl die Trekkingräder dar. Sie dürften sich wahrscheinlich auch ganz gut als Outdoor-Allround-Fahrräder bezeichnen lassen. Denn egal ob in der Stadt oder auf dem Land, ob für kurze Strecken oder längere Ausflüge – ein gutes Trekkingrad lässt einen nicht im Stich.

Die passende Größe lässt sich durch die Auswahl einer angemessenen Rahmenhöhe auswählen. Diese widerrum lässt sich aus der Schritthöhe errechnen.

Kettcar & Gocard zur Kommunion

Etwas spezieller sind natürlich Kettcars sowie Gocards. Diese fahrradähnlichen Fortbewegungsmittel können zwar nicht ein Fahrrad 1 zu 1 ersetzen, machen beim Fahren aber ganz besonders viel Spaß.

Ein einfaches aber gut verarbeitetes Kettcar ist vor allen Dingen deutlich günstiger als es ein übliches Jugendrad wäre. Persönlich finden wir Kettcars wie Gocards eher nicht so geeignet wie ein Fahrrad es wäre. Aus einem einfachen Grund: Die Gefahr, dass dieses „Spielzeug“ auch nur einige Male in Benutzung sein wird, ist doch recht groß.

Das Gefährt dürfte nicht annähernd so lange in Gebrauch sein, wie es ein ordentliches und qualitativ hochwertiges Rad sein wird.

Fazit: Schönes, aber teures Geschenk




Das Stichwort des Preises bringt uns auch schon zum Fazit. Auf jeden Fall, das kann man sicher festhalten ist ein Fahrrad zur Kommunion eine wirklich schöne und passende Geschenkidee zu diesem religiösen Ereignis.

Doch sind die Kosten tatsächlich nicht „ganz ohne“. Man muss schon einige hundert Euro einplanen um ein dann langlebiges Rad erwerben zu können. Das sollte man dann aber auch machen, denn vermutlich wird ein dann neues Rad wohl erst wieder in den frühen Erwachsenenjahren gekauft.

Kaufen kann man Räder aller Art und in großer Auswahl bei den lokalen Radhändlern wie auch natürlich im Internet.

0 Kommentare… add one

Leave a Comment