Kommunionanzug: gut aussehen am großen Tag!

Er ist in dunklen Farben gestaltet und für viele Jungen ist es das erste Mal das sie einen Anzug tragen: einen Kommunionanzug zum Tag des Empfangs der ersten heiligen Kommunion. Dieses ganz besondere Kleidungsstück ist das Pendant zum Kommunionkleid der Mädchen. Das eine solch gehobene Garderobe zur Erstkommunion von den jungen Menschen getragen wird, hat einen ganz bestimmten Grund. Das erstmalige Tragen eines Anzugs zeigt auch nach außen hin ganz eindeutig, dass hier ein junger Mensch heranreift, der im Rahmen der Kinderkommunion das nächste wichtige Sakrament im Lebenslauf eines katholischen Christen empfängt.

Nach einer in der Regel längeren Zeit der Kommunionvorbereitung freuen sich aber auch die meisten auf den einen ganz besonderen und festlichen Tag. Das Kommunionkind ist dann der absolute Mittelpunkt, durfte es doch zum ersten Mal „zur Kommunion gehen“. Entsprechend festlich gestaltet sich dann nicht nur die Tischdekoration, sondern auch die eigene Kleidung in Form des Kommunionanzugs.

Tipps zum Kommunionanzug

Abbildung: typischer Kommunionanzug mit roter Krawatte und weißem HemdWenn Sie die folgenden Tipps bezüglich des Kommunionanzugs beachten, kommt am Tag der Tage kein unnötiger Stress auf. Wir haben die aus unserer Sicht wichtigsten Dinge in Punkto Anzug / Kleidung für Kommunionjungen übersichtlich zusammengefasst. Für weitere Tipps und Tricks sind wir jederzeit dankbar!

Rechtzeitig den Kommunionanzug auswählen / vorbestellen

Dieser erste und zugleich wichtigste Punkt sollte auf keinen Fall vernachlässigt werden. Im Rahmen der Kommunionvorbereitung gehört das rechtzeitige probeweise Ankleiden der Kinder mit zu den absolut wichtigsten Aufgaben. Am Tag der Erstkommunion werden alle Augen auf das Kommunionkind gerichtet sein. Da will jeder natürlich gut aussehen. Kümmern Sie sich entsprechend früh um den richtigen Anzug. Wie genau Sie dabei vorgehen bleibt natürlich Ihnen überlassen. Sollten Sie in der glücklichen Lage sein und vor Ort über ein Fachhandelsgeschäft für Kommunionkleidung verfügen, statten Sie diesem Laden einiges im Voraus einen Besuch ab – zusammen mit Ihrem Sohn natürlich! Aber Achtung: je nachdem wie alt die Kinder sind, kann sich bezüglich der Körpergröße auch in kurzer Zeit einiges tun. Im Regelfall dürften aber zwei Monate im Voraus angemessen sein um zeitig einen der begehrten hübscheren und gleichzeitig passenden Kommunionanzüge zu „ergattern“.

Wer nicht über einen Lokalhandel verfügt, kann sich im Internet nach dem passenden Anzug zur Kommunion umschauen. Auch hier im Netz gibt es eine recht breite Auswahl. Wie lokal vor Ort gilt auch bei Online-Shops, dass man circa zwei Monate im Voraus bestellen sollte. Bedenken Sie stets, dass es immer vorkommen könnte, dass der Anzug, das Sakko oder die Krawatte nicht passen. Zwar hat man in der Regel noch ein Widerrufsrecht, aber durch das Zurücksenden verzögert sich natürlich wieder alles.

Lassen Sie Ihr Kind in jedem Fall Probetragen, auch wenn Sie die benötigte Größe schon kennen. So kann man bösen Überraschungen in Punkte Kommunion-Outfit entgehen!

Bestandteile des Kommunionoutfits

Klar ist, es gibt keine Regeln, wie „ein Kind zur Kommunion gekleidet sein muss“. Es sollte einfach nur dem Anlass angemessen chic sein. Dabei bleibt die genaue Garderoben-Auswahl einem selbst überlassen. In der Regel gängig sind:

  • Kommunion Kombinationen
  • schwarzes Anzugsakko
  • dunkles oder weißes Hemd
  • sehr häufig: eine zum Kommunionanzug passende Weste
  • und eine Kinderkrawatte in schlichten Farben

Zusätzliche Accessoires

Ob Jungs zusätzlich zum festlichen Anzug noch weitere Accessoires benötigen, da scheiden sich die Geister. Eigentlich ist der junge Mann mit den oben aufgezählten Outfitbestandteilen schon ganz gut ausgerüstet. Veredeln könnte man das gesamte Erscheindungsbild noch mit dunklen Lederschuhen, einer Uhr (wobei Achtung: eine Kommunionuhr auch gerne mal verschenkt wird) und vielleicht einem kleinen Blümchen oder einer Anstecknadel am Revers. Die Möglichkeiten sind hier aber eher beschränkt.

Zwei Tage vorher noch einmal bügeln

Dieser Punkt klärt sich von selbst. Es ist immer ratsam, den Kommunionanzug kurz vorher noch einmal zu bügeln und zu pflegen, d.h. eventuell von Pfäden oder anderen Verschmutzungen zu befreien.

Ist wieder Erwarten doch gröberer Schmutz festzustellen, keine Sorge: die allermeisten Anzüge lassen sich bei 30 Grad im Wege der schonenden Wäsche auch in der Waschmaschine wieder sauber bekommen. Beachten Sie aber in jedem Fall das innen liegende Ettiket und bringen Sie ihn im Zweifel zur professionellen Reinigung.

Und danach? Weiter verkaufen?

Reden wir Klartext: ein Kommunionoutfit ist für Jungs wie für Mädchen in der Regel alles andere als ein Schnäppchen. Erfahrungsgemäß muss man je nach Modell und Material mindestens 100 € investieren – für einen Anzug der im Zweifel nur an einem einzigen Tag getragen wird. Nicht unnüblich ist die „Zweitverwertung“ in einem Second Hand Store. Hier lassen sich Anzüge prima wieder zu akzeptablen Preisen verkaufen. Umgekehrt gilt das übrigens auch für den Kauf: für gebrauchte Anzugkombinationen gibt es einen eigenen etablierten Markt. Hier sollte man sich nicht scheuen auch einmal vorbeizuschauen. Die meisten Stücke wurden tatsächlich nur ein einziges Mal getragen und daher geradezu prädestiniert für Schnäppchen.

0 comments… add one

Leave a Comment